Nitrous Oxide Systems NOS

Um kurzfristig höchste Motorleistungen zu erreichen, bedarf es u.a. einer optimalen Verbrennung - es gilt also möglichst viel Gemischmasse in kurzer Zeit halbwegs vollständig zu verbrennen.

Nitrous Oxide Systems sind Zusatzaggregate, welche durch ein steuerbares Magnetventil aus einer Druckluftflasche ein komprimiertes Stickstoff(N) - Sauerstoff(O) - Gemisch (auch als NOx oder Lachgas bekannt) in die Ansaugkanäle strömen lassen und somit folgendes bewirken:

- Höherer Sauerstoffgehalt (bis zu 36%) als in Atemluft (21%)
- Höherer Füllgrad des Zylinders (mehr Masse durch niedrigere Gastemperatur/höhere Dichte aufgrund der Expansion beim Austritt aus der Flasche)
- Mehr Kraftstoff/Masse durch erforderliche, fettere Gemischbildung um Verbrennung und Leistung zu optimieren

Durch den plötzlichen Leistungszuwachs von bis zu 40% bei Saugmotoren und bis zu 60% bei aufgeladenen Motoren werden viele Bauteile mechanisch und thermisch EXTREM beansprucht.

Für Dieselmotoren ist derzeit noch kein System für eine funktionierende Einspritzung am Markt. Weder die Montage noch die Nutzung von NOS ist erlaubt. Der Transport von Druckbehältern unterliegt weiters der Verordnung über die Beförderung gefährlicher Güter bzw. der ADR. Achtung: NO-Gemische mit einem O-Gehalt von über 50% sind leicht entflammbar (besonders in Kombination mit Fetten, Ölen, Eisenspänen, etc.).